McFunSoft Audio Editor

McFunSoft Audio Editor 6.3.1

Klassisch aufgebauter Audio-Editor für den Hausgebrauch

McFunSoft Audio Editor bringt zahlreiche Werkzeuge rund um Audiobearbeitung und Postproduktion auf Windows-Rechner. Die Shareware kommt mit allen gängigen Audioformaten zurecht, bietet ein Aufnahmemodul und hält Analyse- und Effektfunktionen bereit. Ganze Beschreibung lesen

Durchschnittlich
6

McFunSoft Audio Editor bringt zahlreiche Werkzeuge rund um Audiobearbeitung und Postproduktion auf Windows-Rechner. Die Shareware kommt mit allen gängigen Audioformaten zurecht, bietet ein Aufnahmemodul und hält Analyse- und Effektfunktionen bereit.

Das Herzstück des McFunSoft Audio Editors ist die Schnittansicht. In klassischer Aufteilung gruppieren sich um die Wellenformansicht zahlreiche Werkzeuge, Pegel- und Zeitanzeigen sowie die Abspiel- und Aufnahmesteuerung. Man markiert Ausschnitte aus einem Song und wendet Analysewerkzeuge, Filter oder Standardeffekte wie Hall, Flanger oder Echo darauf an. Für die einzelnen Effekt- und Filtermodule bietet das Programm jeweils mehrere vorgefertigte Profile. Zudem kann man selbst Hand an entsprechenden Parametern anlegen.

Darüber hinaus bietet McFunSoft Audio Editor ein Aufnahmemodul. Damit zeichnet man Tondaten von Mikrofonen, CDs und Videos auf – in unterschiedlichen Bitraten und Frequenzen. Dieses Material lässt sich direkt mit dem Editor bearbeiten.

FazitMcFunSoft Audio Editor bietet einen für den Hausgebrauch ausreichenden Funktionsumfang, lässt allerdings ein Mischpult vermissen. Flott und zuverlässig bearbeitet man mit der Software Audiotracks, fügt Effekte hinzu und speichert das fertige Material in einem der unterstützten Formate ab. Die vom Anwender manipulierbaren Parameter der einzelnen Effekt- und Filtermodule können allerdings in keinster Weise mit professionellen Audio-Schnittplätzen konkurrieren.

McFunSoft Audio Editor unterstützt die folgenden Formate

WAV, MP3, MP2, WMA, Ogg Vorbis, AIFF, MPC
McFunSoft Audio Editor

Download

McFunSoft Audio Editor 6.3.1